Hacker nehmen Krankenhäuser ins Visier!

Gesundheitsunternehmen müssen sich aktuell verstärkt gegen Hacker-Angriffe zur Wehr setzen. Das BSI beobachtet seit einigen Tagen eine Zunahme von Cyberangriffen mit Bezug auf das Coronavirus, ist aus den Medien zu entnehmen.

Ende März berichtete die Behörde von Angriffen der chinesischen Hackergruppe APT41, die es seit Ausbruch der Corona-Pandemie vermehrt auf ausländische Ziele abgesehen habe, darunter auch Gesundheitseinrichtungen. Diese würde Schwachstellen in Software von Herstellern wie Citrix, Cisco und Zoho ausnutzen.

Viele Einrichtungen sind in der derzeitigen Ausnahmesituation besonders verwundbar, da teilweise mit Privatrechnern ausgestattete Homeoffice- Arbeitsplätze genutzt werden.

© Copyright - Barth Datenschutz GmbH - 0711 / 40070720 - info@barth-datenschutz.de