Einen Datenschutzbeauftragten braucht man erst ab 20 Mitarbeitern, die wiederholt Daten verarbeiten. Und wenn Sie nun als Einzelunternehmer alles allein machen? Dann müssen Sie zwar keinen Datenschutzbeauftragten ernennen – kommen um die Datenschutzverordnungen jedoch trotzdem nicht herum!

Für viele Einzelunternehmer werden DSGVO und das neue BDSG zur echten Herausforderung. Neben dem Alltagsgeschäft und der üblichen Bürokratie sollen Sie sich nun noch mit den zahlreichen Regelungen der Datenschutzgesetze befassen. Kein Wunder, dass hier viele resignieren – oder schlicht überfordert sind. Denn allein schon das Umsetzen der grundlegenden Prozesse kostet Zeit. Zeit, die Sie anderweitig brauchen. Dennoch sollten Sie sich ein jedem Fall darum kümmern. Denn wird eine Datenschutzbehörde auf mangelnden Datenschutz Ihrerseits aufmerksam, drohen eine Anzeige und ein ordentliches Bußgeld. Vorsorge ist hier also besser als nachträgliches Scherbenauflesen. Doch wo fangen Sie am besten an – und was, wenn die Anzeige bereits auf dem Tisch liegt?

Erste Tipps für mehr Datenschutz

Ganz allgemein gelten auch für Einzelunternehmer die Grundsätze der DSGVO – also beispielsweise Datensparsamkeit/Datenminimierung, Zweckbindung, Transparenz und Vertraulichkeit. Sie bilden das Gerüst, aus dem sich alle weiteren Schritte ergeben. Was Sie schon tun können, sind diese Schritte:

  • Überprüfen Sie, wann, wo und wie Sie Daten erfassen und speichern – zum Beispiel auf der Webseite, im E-Mail-Verkehr oder in der Kundenkartei.
  • Haben Sie für all diese Datenerhebungen eine Rechtsgrundlage? Streichen Sie Datenerfassungen, die nicht unbedingt nötig sind.

  • Arbeiten Sie mit Drittanbietern zusammen? Das können sowohl Tracking-Tools oder auch externe Steuerberater sein.
  • Informieren Sie Kunden, Lieferanten etc. in einer umfassenden Datenschutzerklärung über Ihre Datenerfassung und -verarbeitung.
  • Versehen Sie Ihre Webseite mit einem aktiv geführten Consent Manager und einer SSL-Verschlüsselung/HTTPS.

Barth Datenschutz unterstützt Sie

Die gute Nachricht: Sie müssen diese wichtigen Aufgaben nicht allein stemmen. Ich unterstütze Sie gerne – auch als externer Datenschutzbeauftragter.

Datenschutzlösungen für Einzelunternehmer

Vorsicht ist im wahrsten Sinne des Wortes günstiger als Nachsicht, wenn es um Datenschutz geht. Auch wenn Sie rein von der „Mitarbeiterzahl“ noch keinen Datenschutzbeauftragten benötigen, macht es dennoch Sinn. Als externer DSB halte ich Ihnen mit praktischen Monatspaketen den Rücken frei und sichere Sie gegen Datenschutzpannen sowie die damit verbundenen Kosten und Aufwand ab. Mit meinem Paket „Externer Datenschutzbeauftragter Start“ sind Sie bestens versorgt.

Wenn Sie Ihren Datenschutz lieber selbst in die Hand nehmen möchten ist Datenschutz365 die richtige Lösung für Sie. In diesem Tool habe ich mein Know-how so für Sie gebündelt, damit es Ihnen bei der selbstständigen Compliance brauchbar weiterhilft.

Details eDSB Start Datenschutz365
Geeignet für

Unternehmen, die weniger als 30 Mitarbeiter haben und einen Datenschutzbeauftragten benennen möchten.

Soloselbstständige und kleine Unternehmen mit weniger als 20 Mitarbeitern ohne Pflicht einen Datenschutzbeauftragten zu benennen.

Preis

100,00 € pro Monat*

50,00 € pro Monat*

Einrichtungsgebühr

100,00 €*

40,00 €*

Ernennung zum externen Datenschutzbeauftragten
+Projektsteuerung „Erste Schritte“
Priorisierung (schrittweises Vorgehen angepasst auf Ihre Organisation)
Dokumentation der Umsetzung
+Individuelle Zugänge
Datenschutz-Portal (Management-Zentrale)
Vorlagen-Bereich
APP für das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten
Interner Datenschutz-Blog
Lern- und Erklärvideos zum Projektstart
Online-Schulungen für Mitarbeiter und Geschäftsführung
Datenschutz-Newsletter
+Anpassbare Vorlagen und Muster
Verpflichtungen von Mitarbeitern und Dritten
Datenschutzhinweise
Auftragsverarbeitung
Videoüberwachung
Einwilligungen
Datenschutz-Handbuch

* Mit dem Kauf des jeweiligen Pakets fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr an. Für den fortlaufenden Datenschutz zahlen Sie darüber hinaus eine monatliche Pauschale. Preise exkl. MwSt. Die Laufzeit beträgt 24 Monate. Sie können mit einer Frist von 4 Wochen zum Vertragsende kündigen. Wenn Sie nicht kündigen, verlängert sich die Laufzeit erneut um 12 Monate.

Sie haben schon eine Anzeige erhalten?

Dann gilt es jetzt, schnell zu handeln – kontaktieren Sie mich am besten sofort! Aus langjähriger Erfahrung im Umgang mit Datenschutzbehörden weiß ich, was jetzt zu tun, zu sagen und zu liefern ist. Unter Umständen können wir das Bußgeld noch verhindern.

Handeln Sie jetzt