Als Betreiber eines Fitnessstudios verarbeiten Sie allerhand Daten – zum Beispiel zum Verwalten der Mitglieder, zum Erstellen von Trainingsplänen oder zum Durchführen von Gesundheits- und Fitness-Checks. Vielleicht überwachen Sie Ihre Trainingsräume auch per Videokamera, um Ihr teures Equipment zu schützen.

Fest steht: Auch Fitnessstudios müssen bei all diesen Tätigkeiten Datenschutz-Vorgaben beachten. Denn seit die DSGVO eingeführt wurde, gibt es keine gelbe Karte mehr. Aufgedeckte Verstöße werden sofort mit Abmahnung bzw. Bußgeld geahndet. Das muss nicht sein!

So schützen Sie Daten Ihrer Gym-Mitglieder

  • Führen Sie ein Verzeichnis Ihrer Verarbeitungstätigkeiten, Verfahren und – sofern vorhanden – der Auftragsverarbeitung
  • Dokumentieren Sie Ihre Datenschutzmaßnahmen
  • Stellen Sie Ihren Kunden Datenschutzinformationen leicht einsehbar zur Verfügung, a besten als Aushang im Fitnessstudio und auf der Webseite
  • Nutzen Sie Videoüberwachung, müssen Sie deutlich darauf hinweisen
  • Holen Sie sich die Einwilligung zur Datenverarbeitung stets schriftlich ein
  • Sobald 20 Mitarbeiter ständig Daten verarbeiten (darunter fällt z.B. nicht die Aushilfe, die ab und an ans Telefon geht), benötigen Sie einen Datenschutzbeauftragten
  • Schulen Sie Ihr Team regelmäßig im Umgang mit Mitgliederdaten
  • Regeln Sie das Vorgehen bei Datenschutzpannen in einem Notfallplan

Barth Datenschutz unterstützt Sie dabei

Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht allein darum kümmern. Als Sportmanager und Datenschutzexperte weiß ich die wichtigsten Informationen und Tipps aus beiden Welten in praxisnahen Datenschutz-Konzepten oder Mitarbeiter-Schulungen zu vereinen.

Datenschutz-Startpaket: Ihre Einstiegslösung

Klarheit und Schutz ohne sinnlose Hürden:

Ihr Datenschutzbeauftragter zum Einstiegspreis

Die kostengünstige Lösung für nur 100,00 € monatlich*

Buchen Sie Ihre Datenschutz-Betreuung zum Einstiegspreis und betrachten Sie das Thema Datenschutz als erledigt.

  • Beibehaltung gewohnter Geschäftsprozesse
  • Zuverlässige und individuelle Beratung
  • Vermeidung unkalkulierbarer Risiken
  • Klarheit im Umgang mit Aussagen von Datenschutz-Behörden

Das erwartet Sie: Im Startpaket setzen wir Ihr Datenschutz-Portal auf, über das Sie Ihren Datenschutz ganz bequem managen. Sie erhalten außerdem Zugriff auf zahlreiche Vorlagen und Muster für relevante Dokumentationen wie z.B. Verarbeitungstätigkeiten. Mit einem E-Mail-Begleitprogramm und sechs Mitarbeiter-Schulungen pro Jahr bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand!

Mehr Infos zum externen Datenschutzbeauftragten

* Mit dem Kauf des Pakets „Externer Datenschutzbeauftagter Start“ fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr von 100€ an. Für den fortlaufenden Datenschutz zahlen Sie darüber hinaus 100€ monatlich. Preise exkl. MwSt.

Die Laufzeit beträgt 24 Monate. Sie können mit einer Frist von 4 Wochen zum Vertragsende kündigen. Wenn Sie nicht kündigen, verlängert sich die Laufzeit erneut um 12 Monate.

Datenschutz-Schulung für Fitnessclubs

Der Großteil aller Datenschutzpannen geschieht nicht aus bösem Willen, sondern aus mangelndem Wissen der Mitarbeiter. Dennoch schützt Unwissenheit vor Strafe nicht. Mit meinen branchenorientierten Grundlagen-Unterweisungen schule ich das Team Ihres Fitnessstudios regelmäßig in Datenschutz-Fragen. Von den Grundlagen bis hin zu speziellen Anforderungen für Trainer und Fitnesskaufleute.

Buchen Sie Ihr Seminar!

Bereits überzeugt: