BAFA-Beratung in der Kritik

Hohe Anzahl an Anfragen sind problematisch

Mitte Mai berichtete tagesschau.de über den Missbrauch der Corona-Hilfen. „Auch schlechter Rat kann teuer werden“.

Kritisiert wird konkret das Förderprogramm für Kleinunternehmer und Freiberufler. Also genau das Programm, dass wir für den Aufbau und die Umsetzung eines Datenschutz-Mangementsystems ebenfalls anbieten.

Was ist passiert? Der Bundeshaushalt hat für dieses Programm rund 16. Mio. EUR vorgesehen. Innerhalb weniger Wochen sind aber über 28.000 Beratungsanfragen beim BAFA eingegangen. Was einer Fördersumme von mehr als 100 Mio. EUR entspricht.

Dazu kommen noch fast 8.500 Anfragen von Beratern die bisher noch gar nicht für eine geförderte Beratung gelistet waren, nun aber eine Aufnahme im BAFA-Verzeichnis wünschen. Dieser Umstand löste in der Bundesbehörde laut der Tagesschau großes erstaunen aus.

Leider sind, so tagesschau.de, auch zahlreiche unseriöse Angebote unter den 28.000 Anfragen. Vieles, was da versprochen wird ist überhaupt nicht förderfähig. Zum Beispiel die Hilfe bei der Beantragung von anderen Förderhilfen wie Kurzarbeit oder Arbeitslosengeld.

Auch die Leistungen des externen Datenschutzbeauftragten sind nicht förderfähig.

Was wir, die Barth Datenschutz GmbH anbieten und was aus unserer Sicht auch förderfähig ist und durch das BAFA bezuschusst wird ist die individuelle und strategische Beratung im Datenschutz.

In unserem konkreten Falle bei der Einführung eines Datenschutz-Managementsystems sowie bei der Beratung zur Umsetzung von effizienten, sicheren und DSGVO-konformen Telearbeitsplätzen.

Aufgrund der hohen Anzahl der Anfragen dauert der Genehmigungsprozess aktuell mehr als sechs Wochen. Wir Wissen auch nicht, ob das Wirtschaftsministerium aufgrund der hohen Anzahl an Anfragen die Notbremse zieht und das Programm früher beendet.

Daher empfehlen wir, wenn Sie für sich einen Bedarf sehen, das Thema Datenschutz-Organisation und/oder effizientes und sicheres Homeoffice bei Ihnen im Unternehmen umzusetzen, nehmen Sie zeitnah Kontakt mit uns auf.

Wir unterstützen Sie dann bei der Antragsstellung. Mit dem Projekt beginnen können wir dann sofort nach Genehmigung der Förderung durch das BAFA.

Für das Projekt selbst kalkulieren wir 4 Beratertage inklusive Berichterstellung.

In verschiedenen Videos stellen wir vor, was wir konkret in der geförderten Beratung gemeinsam umsetzen können.

Sehr gute Erfahrung haben wir zum Beispiel mit der Einführung von Microsoft Teams gemacht. Dieses Tool sicher und datenschutzkonform eingesetzt schafft Effizienz in der Telearbeit und der internen Kommunikation. Als Bausteine können wir ein Datenschutzmanagement und ein Arbeitsschutzmanagement in die Teams-Struktur integrieren.

Informieren Sie sich jetzt.

corona, datenschutz, DSGVO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Geschäftsstelle

Barth Datenschutz GmbH
Theodor-Veiel-Straße 94
70374 Stuttgart

Tel: 0711 / 40070720
Fax: 0711 / 40070729
info@barth-datenschutz.de

Wenn Sie Ihre korrekte E-Mail-Adresse im Formular eintragen und auf „Eintragen“ klicken, erhalten Sie bis auf Widerruf „unseren Newsletter kostenlos in unregelmäßigen Abständen via E-Mail zugesandt. Sie erhalten allgemeine Datenschutz- und IT-Informationen, Fachbeiträgen und aktuellen Entwicklungen, sowie Informationen zu Produkten und Dienstleistungen der Barth Datenschutz GmbH.

Hinweis: Für eine Anmeldung zum Newsletters ist die Angabe einer E-Mail-Adresse erforderlich. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe a DS-GVO. Die Einwilligung kann entweder durch Anklicken des Abmeldelinks in der Newsletter-E-Mail oder durch eine E-Mail jederzeit widerrufen werden.

Wir verwenden die von Ihnen angegebenen Daten ausschließlich zum Versand des Newsletters. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Und so einfach geht es:

© Copyright – Barth Datenschutz GmbH – 0711 / 40070720 – info@barth-datenschutz.de